Institut für Zukunftskompetenzen® Let´s create future together! (Bildquelle: © psdesign1 - Fotolia.com)

Let´s create future together!

Methode: Dynamic facilitation  Kärntner BürgerInnenrat (Bildquelle: Kärntner BürgerInnenrat)

Methode: Dynamic facilitation

Räume, in denen kreative Durchbrüche und Aha-Erlebnisse ermöglicht werden, eröffnet die Methode Dynamic Facilitation (DF). Damit passt sie auch wunderbar in das Setting der „Tage der Zukunft".

Jim Roughs Arbeit entstand in einem Industriebetrieb, wo er Teams in der Produktion eines Sägewerks half, einen Zugang zu ihrer Kreativität zu finden und so zu praktischen Lösungen zu kommen. DF hilft Gruppen auch in konfliktreichen Situationen dabei, gemeinsam getragene Ergebnisse zu erzielen. Durchbrüche entstehen auf dem Nährboden von dem, was jedem wichtig ist.

Die Hauptaufgabe des Moderators bei Dynamic Facilitation ist, aktiv und umfassend zuzuhören und so einen Raum zu schaffen, in dem sich jeder Teilnehmer vollständig gehört fühlt. Das erlaubt dann jeden Teilnehmenden in sich selbst hineinzuhören und das, was ihr/ihm wirklich wichtig ist, klar wahrzunehmen und zu äußern. Letztlich geht es darum, mit DF den Raum für ein wirklich gutes Gespräch, ein erlesenes Gespräch, zu schaffen. Jim Rough nennt es „Choice Creating", ein möglichkeitserzeugendes Gespräch.

Bekannt geworden ist DF als die grundlegende Methode bei der Abhaltung von BürgerInnen-Räten. Vorreiter ist hier das Büro für Zukunftsfragen in Vorarlberg. Vor zwei Jahren fand bei den Tagen der Zukunft der erste landesweite Kärntner BürgerInnenrat statt.

Immer gefragter werden derartige Zukunftsräte auch in Unternehmen und Organisationen. „In Zukunft werden wohl jene Unternehmen die aktuellen Herausforderungen am erfolgreichsten meistern, die bei der Lösungsentwicklung auf die kollektive Intelligenz und die 'Weisheit der Vielen' setzen. Mit dem partizipativen Ansatz des Zukunftsrates gelingt es, innerhalb kürzester Zeit passgenaue Lösungsvorschläge 'aus der Mitte' des Unternehmens zu erarbeiten", sagen die DF-Spezialisten Rita Trattnig und Thomas Haderlapp vom Institut für kulturellen Wandel. „Die Gruppe erlebt nach kurzer Zeit das Gefühl kollektiver Handlungsfähigkeit, will gemeinsam zur Lösungsfindung beitragen und bei der Durchsetzung der erarbeiteten Vorschläge aktiv werden."

Diesen Unternehmensrat bietet das IFZ gemeinsam mit Rita und Thomas für die Wirtschaft und Non Public Organisations (NPO) an. Bei den Tagen der Zukunft entsteht unter anderem auf der Basis von Dynamic Facilitation jener inspirierende Raum, in dem die Teilnehmenden miteinander Möglichkeiten erzeugen und erweitern und in dem „Aha-Erlebnisse" gesammelt und geteilt werden.

Quellen und Links:

Besuchen Sie Institut für Zukunftskompetenzen® auf facebook Besuchen Sie Institut für Zukunftskompetenzen® auf twitter Besuchen Sie Institut für Zukunftskompetenzen® auf google plus Besuchen Sie Institut für Zukunftskompetenzen® auf youtube Besuchen Sie Institut für Zukunftskompetenzen® auf xing
Institut für Zukunfktskompetenzen Tage der Zukunft Zukunftskompass Zukunftsprojekte