Dass man Mut nicht oder doch kaufen kann, habe ich letzten Juni anlässlich der Tage der Zukunft, die das Thema „Zukunftskraft : Mutig sein“ hatten, ausgeführt. (Mut kann man nicht kaufen) – hinterlegen mit link: https://www.zukunftskompetenzen.at/blog/2018/06/)

Zum Jahreswechsel – noch in weißer Kälte – juckt es mich, ein wenig übermütig zu sein und den „Mut“ mal von ganz anderer Seite zu betrachten… 

Ein Mensch sieht sich im Edelmut,

wo Demut meistens täte gut.

Andere im Gleichmut gehen, 

wo Wagemut nur könnt bestehen.

Mannesmut wird viel zu selten

an Stelle von Wankelmut gelten.

Und Missmut gehört abgeschafft,

mutwillig hinweg gerafft.

Mit Wehmut oft die Welt ich seh’,

politisch’ Unmut übergeh.

Doch all die Schwermut rund umher,

mein’ Lebensmut nicht nimmt so schwer.

Drum 2019 will ich mutig starten,

wohlgemut aufs Gute warten,

Hochmut gegen Sanftmut tauschen,

und frohgemut ins Neue rauschen!

Ich wünsche Ihnen allen einen mutigen Start ins Neue Jahr!

Ihre

Cornelia Scala-Hausmann

Follow

Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

Join other followers: