…woran denken Sie bei dieser Headline?

…nein – es geht nicht um Ernährung oder Gesundheit! Es geht um unsere Biografien. Sie sind nicht mehr das, was sie einmal waren. Schenkt man allen Prognosen und Trendstudien Glauben, so wird unser Leben und damit unser Arbeiten mehr und mehr unplanbar – unvorhersehbar – unberechenbar.

Leider? – nun, jedes Ding hat bekanntlich zwei Seiten und aus dieser Unvorhersehbarkeit entstehen auch Chancen. Meinen Sie nicht? Ich für meinen Teil hatte als selbstständige Unternehmerin seit ca. 25 Jahren zum Glück den Zugang, Herausforderungen als Abenteuer zu sehen. Ich plante – ich agierte – ich plante um – ich passte an – ich plante neu – ich reagierte – ich erschuf Neues – ich propagierte – ich veränderte – ich kooperierte – ich wuchs – ich schrumpfte – ich gründete – ich gründete um – ich stellte an – ich stellte ab – ich innovierte – etc.

Fürchterlich? Nein – ganz im Gegenteil! Es hält mich jung und beweglich ;-). Ein Leben und Arbeiten wie dieses bescherte mir ein Grundvertrauen, dass ich selbst es bin, die alles gestaltet und ausrichtet. Unmengen an Erfahrungen in diesem Bereich bestätigen mir das sowohl im Guten wie (allerdings) auch im Schlechten. Und hat man mal etwas offenbar Negatives erschaffen, so ist das wunderbare daran, dass man es auch wieder selbst verändern kann.

Jede Lebensphase bietet die Möglichkeit, neu anzufangen.
(Rita Süssmuth, Prof. für Erziehungswissenschaften, CDU-Politikerin, Präsidentin des Deutschen Bundestages)

Oft begegne ich Menschen, die in irgendwelchen „Systemen“ stecken, aus denen sie gerne raus wollen. Aber (ja, es kommt meist ein „aber“), man möchte ja nichts „verschenken“ oder „aufgeben“.

Nur für den Fall, dass Sie eventuell vielleicht auch mal in diese Situation kommen sollten, frage ich dann: „Was genau geben Sie auf?“ – Und „was gaben Sie  b i s h e r   d a f ü r  auf?“

Zumeist relativiert es sich indem man sich nicht nur fragt: „Was hat es mich bisher an Zeit, Energie und Geld gekostet?“ – Sondern: „Was würde es mich noch weiterhin kosten, um „es“ am Leben zu erhalten?“ Ist das eigene Leben mehr wert als bisherige „Investitionen“?

Es gibt viele Coaching-Interventionen zu diesem Thema. Und es ist tatsächlich so, dass eine möglichst rasche Veränderung in Richtung eigene Sinnhaftigkeit und Werte die beste und gewinnbringendste Investition ist – egal, was bisher (geplant) war.
Mehr und mehr Menschen nützen diese Möglichkeit. Daraus entstehen keine Biografien im herkömmlichen Sinne mehr. Daraus ergeben sich „Multigrafien“, die dem eigenen inneren „Weg“ folgen und auch immer wieder (scheinbar) bisherige Investitionen aufgeben – manchmal freiwillig, manchmal gezwungenermaßen.

Es ist mir gleichgültig, ob einer aus Sing Sing kommt oder von Harvard. Ich suche Menschen, nicht Biographien.
(Henry Ford)

Schon seit der Antike und darüber hinaus gab es Einteilungen in Lebensphasen. Im Laufe der Jahrtausende verschoben sie sich nach „hinten“ – wir werden ja angeblich immer älter und nehmen uns für alles mehr Zeit…

…hoppla! – mehr Zeit? Wir haben doch keine! – Oder doch?
Kulturen sind Organismen. Weltgeschichte ist ihre Gesamtbiographie.
(Oswald Spengler)

Das deutsche Zukunftsinstitut hat dazu ein Arbeitsblatt entwickelt: >> Lebensphasen Trend. Wenn Sie Zeit und Lust haben, beantworten Sie darin, was bei Ihnen in welcher Lebensphase aktuell war. Im Fernlehrgang erarbeiten wir mit jedem Teilnehmer einen Lebenskompass, der biografische Abschnitte beleuchtet und klärt.
mit multigrafischen Grüßen,

 

Ihre

Cornelia Scala-Hausmann

Follow

Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

Join other followers: